Der Gambeson

 

Ein Gambeson (auch Gambison, franz. gambesson) ist ein textiles Rüstungsteil das entweder aus mehreren Lagen Leinentuchs bestand oder mit verschiedenen Materialien, wie Rohbaumwolle, Stoffresten usw ausgestopft war. Beide Versionen waren abgesteppt. Wie Experimente der ARMA (The Association for Renaissance Martial Arts) zeigen, konnte das Gambeson sogar vor Schwerthieben guten Schutz bieten, aber nicht vor Stichen.

Der Gambeson wurde von Rittern oder Reisigen als Bestandteil der Rüstung unter dem Kettenpanzer getragen, aber auch von Kriegsknechten entsprechend dicker als Primärrüstung.

Im deutschen Sprachraum bezeichnete man den Gambeson ursprünglich als Sarrock, die Hersteller dieser Textilrüstungen bezeichnete man als Sarroxwewer oder Sardoichsmechger (Köln). Die Ringbrünne, also das Kettenhemd, nannte man dagegen Sarwat, die Panzermacher hießen Sarwürken (Nürnberg) oder Sarworter (Köln). Diese Begriffe stammen ursprünglich wahrscheinlich aus dem Nahen Osten, dürften also im Zuge der Kreuzzüge zu uns gelangt sein.

Der Gambeson oder Sarrock wurde offenbar als Zusatzpanzerung auch über dem Kettenpanzer getragen. So ließ sich etwa Theodorich von Lichtenhayn auf seinem Grabbild in der Erfurter Predigerkirche (1366) im Gambeson verewigen.

Besonders in Verbindung mit dem Kettenpanzer war der Gambeson offenbar durchaus ein wirksamer Schutz gegen die mittelalterlichen Fernwaffen (Bogen und Armbrust), besonders auf größere Entfernung. Bei modernen Beschußproben durchschlug der Pfeil oder der Bolzen zwar meist das Kettenhemd, blieb aber im Gambeson stecken.

Nachweisbar ab dem 15. Jahrhundert wurde der Gambeson oft durch die Brigantine (von Brigant: Kriegsknecht) ersetzt, hier wurden kleine Panzerplatten aus Metall oder anderen robusten Materialien zwischen den Stoff- oder Lederschichten eingenäht. Als Vorläufer dieses "Mittelweges" zwischen der Textilrüstung und dem Harnisch wird häufig der hochmittelalterliche Plattenrock angesehen. 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gambeson 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar

 

 

 

 

 

Ausschnitt

aus der

Maciejowski-Bibel   

 

Polsterhaube

 

Dichlinge 13.Jhd

Echtgeld Casinos