Feuer und Licht

 

 

Feuerstein und Schlageisen 

Hiermit konnte man durch aneinanderschlagen einen Funken erzeugen. Dieser Funken wurde dann mit einem leicht brennbarem Material, meist Rohrkolben oder Baumpilz Zunder, aufgefanngen.

 

  

 

 

Lampe aus einem Fränkischen

Sturzbecher 8.-11. Jhd

 

 

Haithabu Talglampe

Die sogenannten Fußschalen aus Haithabu, datiert auf Anfang 10. Jh. werden als Lampen interpretiert. Die Repliken stammen von Anna Stadler

 

 

Ringgefäß nach Elsässer Ware - 12. Jhd.

Nach einem Stück aus dem HM Speyer.

Das HM Speyer vermutet das dieses Gefäß als Lampe genutz wurde. Evtl. war es aber auch als Vase gedacht oder sonst irgend etwas.

Da ich ein in letzter Zeit gewisse Leidenschaft für historische Beleuchtungsarten entwickelt habe, ist dieses Stück wie geschaffen für meine Sammlung

Das Gefäß wurde noch mit drei Keramikscheiben als Dochthalter ergänzt. Hierfür gibt es aber leider keinerlei Nachweis.

 

 

Standleuchter 

Ein sehr schönes Replik von Anna Axtmann nach einem Fund aus dem Allgäu, zu sehen auch in der Ausstellung „Wohnen und Haushalt auf den Allgäuer Burgen“ des Allgäuer Burgenmuseums. Datierung wohl 13. Jahrhundert .

 

 

Talghängelampen

Diese Form der Beleuchtung findet sich auf vielen Abbildungen vom 13. bis in das 15. Jahrhundert hinein. Die Lampen konnten aus der Halterung genommen werden und waren durch ihre Kegelform eine tragbare Lichtquelle.

 

Quelle: v.l. Ausschnitt aus dem Codex Manesse und Zwei Ausschnitte aus der Kreuzfahrerbibel

 

 

Talglichter

 

 

 

Laterne

Die hier zu sehende Visby Laterne hat Ihren Namen von dem Ort Visby in Schweden, wo sie  angeblich im Rahmen von archäologischen Ausgrabungen gefunden wurde. Sie stammte aus der Zeit um 900 n. Chr., als Skandinavien von den Wikingern bewohnt wurde. Leider konnte ich bis heute keinen konkreten Nachweiß hierfür finden.

Natürlich ist solch eine Laterne nicht ganz Passend für meine Darstellung und ich versuche dies noch zu verbessern mit einer Rekonstruktion einer Laterne aus der Maciejowski-Bibel die Zeitlich eher in meine Darstellung passt. Dies werde ich in nächster Zeit mal in Angriff nehmen. 

Quelle: Auschnitt aus der Kreuzfahrerbibel

Diese Laterne ähnelt eigentlich sehr der Visby Laterne, sie hatte aber zusätzlich ein Kopfteil und ein Fußstück aus Metall und die Rohautbespannung wurde hier vermutlich durch dünne Hornplatten ersetzt. 

 

 

Einfacher Kerzenhalter 

 

Echtgeld Casinos